Grüne Liste für den Gemeinderat

Platz 1
Carola Pfeiffer
38 Jahre | IT-Beraterin

 

Ich setze mich für die grüne Verkehrs- und Energiewende in Neubiberg ein. Zudem ist mir eine familienfreundliche Politik für alle Generationen wichtig. Dazu zählen sichere und barrierefreie Verkehrswege, bezahlbarer und bedarfsgerechter Wohnraum sowie die Förderung von Betreuungs- und Freizeitangeboten für unsere Kinder und Jugendlichen.


 

Platz 2
Kilian Körner
58 Jahre | Unternehmer | Gemeinderat

 

Meine Schwerpunkte sind eine solide Finanzpolitik für unsere Gemeinde, die Energiewende kommunal entschieden anzupacken und unsere Natur nachhaltig zu schützen. Gräben zumachen, Gemeinsamkeiten wiederaufleben lassen und Spaltungen überwinden. Wir brauchen neue Wege, um gemeinsame Lösungen fernab der bisher eingeschlagenen Wege zu finden.


 

Platz 3
Lucia Kott
47 Jahre | Geschäftsführerin

 

Der Verkehr in unserer Gemeinde sollte mehr vom Menschen hergedacht werden: Mehr Platz fürs Radeln und zu Fuß gehen, mit sicheren täglichen Wegen. Das gilt vor allem für Kinder, Ältere sowie Menschen mit Behinderung. Dazu Vorrang für Bus und Bahn – so schaffen wir gute Luft, weniger Lärm und neue Lieblingsorte.


 

Platz 4
Jürgen Leinweber
56 Jahre | IT-Manager | 3. Bürgermeister

 

Für echten Klimaschutz und verbesserte Lebensqualität in Neubiberg brauchen wir u.a. mehr geförderte Photovoltaik und Solarthermie, einen Ausbau der Radwege und ÖPNV, eine S-Bahnunterführung für Fuß- und Radweg, eine Weiterentwicklung aller Grundschul-Ganztagesangebote und ambulante Hausgemeinschaften für Pflegebedürftige.


 

Platz 5
Pascale Kollwitz-Jarnac
50 Jahre | IT-Projektleiterin

 

Als studierte Bauingenieurin trete ich dafür ein, die Flächenversiegelung auf einem Mindestmaß zu halten und neue Siedlungs- und Gewerbeflächen ökologisch zu gestalten. Insbesondere der Grünzug Hachinger Tal soll von einer weiteren Bebauung freigehalten werden.


 

Platz 6
Frederik Börner
27 Jahre | Student Sozialwirtschaft | Gemeinderat

 

Ich stehe für ein junges, urbanes Neubiberg, das die Interessen der jungen Menschen mit einbezieht. Dafür braucht es aktive Mitbestimmung für Jugendliche in der Gemeinde, einen besseren ÖPNV und starke Vereine. Ich möchte ein zukunftsfähiges Neubiberg, welches in der Region in den Bereichen Digitalisierung und Nachhaltigkeit taktgebend ist.


 

Platz 7
Meike Leopold
53 Jahre | Kommunikationsberaterin

 

Im Gemeinderat möchte ich mich für mehr Umwelt- und Naturschutz in Neubiberg stark machen. Nicht zuletzt, um möglichen Folgen des Klimawandels wie zum Beispiel steigenden Temperaturen aktiv zu begegnen. Meine Ziele: Erhalt der Natur, so von Grünzügen als Freiflächen, besserer Schutz für Bäume und Wald und ein Stopp des Flächenfraßes.


 

Platz 8
Thomas Maier
61 Jahre | Ingenieur| Gemeinderat

 

Meine Visionen für Neubiberg 2030: weiterer Ausbau des Öffentlichen Nahverkehrs (Bus 211, Nachtlinie), Umsetzung eines erweiterten Radwegkonzepts, Klimaneutralität der Gemeinde (Geothermie für alle, Förderung Photovoltaik und Brauchwassersolar) Können Sie sich Neubiberg als Energieproduzent vorstellen? Ich schon!


 

Platz 9
Dr. Ulrike Dowie
45 Jahre | IT-Beraterin

 

Mit dem Gemeinwohl als Richtschnur möchte ich unsere Gemeinde ökologisch nachhaltig ausrichten und zukunftsfähig machen.


 

Platz 10
Michael Kusterer
50 Jahre | Software-Entwickler

 

Ich stehe für mehr Klimaschutz in Neubiberg beispielsweise durch die Förderung von Solaranlagen, Wärmedämmung und einen besseren öffentlichen Nahverkehr.


 

Platz 11
Carola Grimminger
44 Jahre | Managerin

 

Ich möchte in Neubiberg die Digitalisierung voranbringen. Die Teilhabe aller Generationen sowie eine moderne Verwaltung liegen mir am Herzen.


 

Platz 12
Dr. Oliver Hellmund
54 Jahre | Ingenieur Elektrotechnik

 

Ich will mehr Transparenz in der Politik, eine umweltfreundliche Mobilität und die kommunale Energiewende.


 

Platz 13
Claudia Engmann
53 Jahre | Sachbearbeiterin

 

Meine Vision ist ein lebenswertes Neubiberg auch noch für meine Enkel. Als langjähriger Basarhelferin ist mir solidarisches Handeln wichtig.


 

Platz 14
Christian Ellerhold
37 Jahre | IT-Sicherheitsexperte

 

Die Rahmenbedingungen in Neubiberg möchte ich schrittweise so anpassen, dass Gemeinde und private Haushalte bis 2035 klimaneutral sind: Das sollte unser Weg sein!


 

Platz 15
Gabriele Weidekamm-Rauscher
54 Jahre | stv. Geschäftsführerin

 

Für die Themen rund um die demographische Entwicklung möchte ich menschliche und nachhaltige Lösungen finden.


 

Platz 16
Jörg Eichhorn
52 Jahre | Informatiker

 

Meine Ziele sind eine klimaneutrale Gemeinde, neue Wege in der Mobilität für alle und eine nachhaltige Ortsentwicklung.


 

Platz 17
Birgit Merz
56 Jahre | Unternehmensberaterin

 

Mir ist wichtig, dass Neubiberg seinen Gartenstadtcharakter behält und die Hauptstraße (Ortskern) attraktiv gestaltet wird.


 

Platz 18
Thomas Diefenbach
33 Jahre | Militärischer, Wissenschaftlicher Mitarbeiter

 

Wo „Universitätsgemeinde” draufsteht, sollte auch mehr Kommunalpolitik für unsere über 3.000 Studierenden drin sein. Ich möchte diese gerne vertreten!


 

Platz 19
Claudia Mangstl
56 Jahre | Fair-Trade Kauffrau

 

Ich trete ein für die Zertifizierung als fahrradfreundliche Gemeinde, die Stärkung des Fairtrade-Gedankens und mehr Blühwiesen auf öffentlichem Grund.


 

Platz 20
Stefan Manner
48 Jahre | Software-Entwickler

 

Neubiberg braucht frische und zukunftsfähige Ideen. Verkehr, ÖPNV und Schutz unserer Umwelt, dafür setze ich mich ein!


 

Platz 21
Helen Kreuz
62 Jahre | Angestellte

 

Ich bin für die vernünftige Umsetzung der Baumschutzverordnung, die das Gartenstadtbild und die Luftqualität Neubibergs fördert.


 

Platz 22
Tankred Börner
61 Jahre | Bauingenieur

 

Für eine nachhaltige öffentliche Verkehrsinfrastruktur und für bezahlbares Wohnen sind mir auch visionäre Lösungen wichtig.


 

Platz 23
Claudia Forster, ÖDP
53 Jahre | Musiklehrerin

 

Mehr Kindergartenplätze, ein menschenwürdiger Umgang mit Pflegebedürftigen und eine höhere Entlohnung des Personals sind jetzt gefragt!


 

Platz 24
Thomas Lohse
50 Jahre | Ingenieur

 

Anschub für die Radmobilität – Fahrradunterführung statt Straßenunterführung! Klimanotstand auch in Neubiberg ausrufen!