Die grünen Gemeinderäte und Gemeinderätinnen spenden ihr Sitzungsgeld im Dezember für einen guten Zweck. 50 Euro Aufwandsentschädigung erhalten Neubibergs Gemeinderäte und Gemeinderätinnen pro Gemeinderatssitzung für ihr ehrenamtliches Engagement.

Die siebenköpfige Fraktion von Bündnis 90/DIE GRÜNEN-ödp spendet ihr diesjähriges Weihnachtssitzungsgeld der Wohngemeinschaft der Bayerischen Gesellschaft für psychische Gesundheit e.V. in Neubiberg. Die Wahl ist auf Vorschlag der Sozialreferentin Maria Weiß (SPD) gefallen, die sich an der Aktion beteiligt. Die Mitarbeitenden und Bewohnerinnen und Bewohner der Wohngemeinschaft freuen sich sehr über diese Zuwendung in Höhe von 400,- Euro. Der gemeinnützige Verein bietet ein breites Angebotsspektrum für psychisch kranke Menschen und wird diese Spende direkt der Wohngemeinschaft in Neubiberg zur Verfügung stellen. Bei den Bewohnerinnen und Bewohnern steht eine Verschönerungsaktion in der WG an. Auch für Freizeitaktivitäten kann die finanzielle Unterstützung gut gebraucht werden, da hierfür kaum Geld zur Verfügung steht.

Die Grünen-Fraktionsvorsitzende Lucia Kott erklärt: „Psychisch erkrankten Menschen Hilfen anbieten, die sie stärken und ein möglichst selbstbestimmtes Leben führen lassen – diesem Anliegen der Bayerischen
Gesellschaft für psychische Gesundheit kommt in der belastenden Corona-Pandemie eine noch größere Bedeutung zu als sonst.” Gemeinderätin und Planungsreferentin Pascale Kollwitz-Jarnac ergänzt:
„Mit der Spende ist für die Bewohnerinnen und Bewohner ein wenig mehr positive Abwechslung zu dem häufig durch Isolation geprägten Alltag möglich.”

Bildunterschrift: (v.l.n.r) Bewohner einer WG, Christina Schmidt (Leitung Wohnverbund), Gudrun Zajicek (Regionalleitung Oberbayern), Nicole Gamböck (Sozialpädagogin), Lucia Kott (Fraktionsvorsitzende), Pascale Kollwitz-Jarnac (Planungsreferentin)

 

Verwandte Artikel